Medea

Lucius Annaeus Seneca
Deutsch von Udo Segerer

Inszenierung, Bühne und Kostüme Michael Stacheder
Mitarbeit Kostüme Mario Schönmann
Licht Stefan Bettinger
Dramaturgie Krisztina Horváth

Uraufführung der Neuübersetzung
20. April 2006, Reithalle München
Premiere der Neueinstudierung
3. Dezember 2009, Stadthalle Rheine

Medea will Liebe. Sie flieht aus ihrer Heimat und verlässt ihre Familie. Sie tritt alle Privilegien einer Königstochter ab. Auf der Flucht tötet sie ihren Bruder Absyrtus. Dann Pelias, den König von Jolkos. All dies begeht sie aus Liebe zu Jason. Der Königssohn Jason wurde von Pelias um den väterlichen Thron betrogen. Jason will aber Macht. Er verlässt Medea um die korinthische Königstochter Creusa zu heiraten. Eine fatale Entscheidung. Die betrogene und rasende Medea plant einen schrecklichen Rachefeldzug, um dem Betrüger die gleichen Schmerzen zu herbeizuführen, die sie erlitten musste. Sie bringt erst Creusa und ihren Vater Kreon um, dann setzt sie die Stadt in Brand. Schließlich tötet sie ihre eigenen Kinder.

Besetzung 5 Damen, 3 Herren + 1 Techniker + 1 Gastspielleitung
Aufführungsdauer 2 Stunden, eine Pause

Tourneezeiträume
05.11.2012 bis 18.11.2012
14.01.2013 bis 27.01.2013
22.04.2013 bis 05.05.2013